PPZ - Pflegepraxiszentrum Nürnberg | Veranstaltung 17.07.2024: Integration von Digitalisierung in den Pflegealltag
18568
post-template-default,single,single-post,postid-18568,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Veranstaltung 17.07.2024: Integration von Digitalisierung in den Pflegealltag

Der Verein Health Care Bayern e.V. lädt im Namen seiner Arbeitskreisleitung „Pflege“ zu einer Präsenzveranstaltung ein:

Mittwoch, 17. Juli 2024, 15:00 – 17:00 Uhr
Medizinischer Dienst Bayern, Haidenauplatz 1, 81667 München (6.Stock, Raum Nymphenburg)

Die Digitalisierung revolutioniert zahlreiche Lebensbereiche, darunter auch das Gesundheitswesen und die Pflege. Die Integration digitaler Technologien in den Pflegealltag bietet immense Chancen, um die Pflegeprozesse effizienter zu gestalten. Sie tragen dazu bei, Arbeitsabläufe zu erleichtern und eine individuellere Betreuung der Patienten zu ermöglichen. Gleichzeitig erfordert die Einführung neuer Technologien eine Anpassung in der Organisation, umfassende Schulungen des Personals und oft auch eine Neugestaltung der Arbeitsprozesse.
Wir freuen uns, Ihnen drei herausragende Experten präsentieren zu können, die ihre wertvollen Erfahrungen mit uns teilen werden.

Die Referenten:
● Marlene Klemm, Leiterin des Pflegepraxiszentrums Nürnberg, erläutert die Herausforderungen und Erfolgsfaktoren bei der Integration digitaler Technik in den Pflegealltag:

„Die Einführung neuer Technologien in den Pflegealltag geht mit zahlreichen Herausforderungen einher. Eine Vielzahl an Aspekten muss beachtet und gelöst werden, wie z.B. Schnittstellenproblematiken, geringe Finanzierungsmöglichkeiten, wenig geschultes Personal oder der Mangel an zeitlichen Ressourcen“

● Michael Wehner, Geschäftsführer der Seniorenheim am Saaleufer GmbH, gibt digitale Praxisbeispiele aus seinen Einrichtungen und stellt seine Erfolgsstrategien für die Implementierung in den Praxisalltag vor:
„Pflege profitiert in hohem Maß von der Digitalisierung der Abläufe. Eine höhere Effizienz der Prozesse schafft Freiräume für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflege und fördert so Ressourcen für Beziehungsarbeit. Zudem erhöht Digitalisierung die Transparenz und hilft dadurch, die Pflegequalität auf hohem Niveau zu halten“
● Sophie Schwab, DAK-Gesundheit, Leiterin der Landesvertretung Bayern, erklärt, wieso Pflege (mehr) Digitalisierung braucht:
„In der Pflege gibt es viele Vorbehalte gegen die Digitalisierung. Die Pflege lebt von der menschlichen Zuwendung. Das soll auch so bleiben. Deshalb sollten digitale Innovationen entwickelt werden, die die Pflegekräfte und die pflegenden Angehörigen unterstützen und sie entlasten“

Unter diesem Link können Sie sich anmelden: Integration von Digitalisierung in den Pflegealltag I Präsenzveranstaltung, Mittwoch 17. Juli 2024 von 15:00 bis 17:00 Uhr