PPZ - Pflegepraxiszentrum Nürnberg | VIARRO
16828
page-template-default,page,page-id-16828,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

VIARRO – ein Virtual Reality Spiel für Senior*innen in Pflegeeinrichtungen

 

Die Betreuungs- und Aktivitätsangebote in Senioreneinrichtungen sind oft liebevoll und abwechslungsreich gestaltet. Technische Innovationen haben dabei bisher kaum Einzug gehalten. Das VR-Spiel VIARRO ist ein Baustein diese Lücke zu schließen.

 

Bewohner*innen in Pflegeeinrichtungen sind meist hoch vulnerabel. Bei dem VR-Spiel VIARRO, welches in Kooperation des kommunalen Pflegeanbieters NürnbergStift, dem Medienunternehmen Factor Six sowie dem Softwareentwickler NeoBird GmbH entwickelt worden ist, wurde daher von Anfang an in höchstem Maße darauf geachtet, welche besonderen Bedürfnisse der Pflegebedürftigen berücksichtigt werden müssen. Diese Faktoren spiegeln sich im gesamten Spielsetting wieder. Ziel war es, den Bewohnenden völlig neue Aspekte und Inspirationen der Unterhaltung und Beschäftigung zu bieten auf Grundlage aktuellster technischer Entwicklungen.

 

 

Die Entwicklung der Virtual Reality Anwendung VIARRO für Menschen in Pflegeeinrichtungen ist Ergebnis einer konsequent mehrperspektivischen Herangehensweise. Ein multiprofessionelles Team erarbeitete die besonderen Anforderungen an eine für die Zielgruppe geeignete Hard- und Software. Spielideen wurden im Hinblick auf neuropsychologische und motorische Bedürfnisse und die besonderen Rahmenbedingungen von Pflegebereichen immer wieder feinjustiert. Ergebnis dieser intensiven Überlegungen war ein VR-Spiel in der Szenerie eines kleinen Jahrmarktes mit verschiedenen Spielstationen. Diese erfordern Aufmerksamkeit, Geschicklichkeit und Reaktionsvermögen, die in ihrer Intensität an die Ressourcen der Spielenden angepasst werden können. Anstatt Steuerungsgeräte bedienen zu müssen, werden anhand der „Leap Motion“ die eigenen Hände und deren Bewegungen im Spiel simuliert. So können auch Pflegebedürftige mit z.B. Deformationen der Hände VIARRO spielen. Hinsichtlich der Graphik wurde bewusst eine zeichentrickartige Darstellung gewählt, um eine bessere Abgrenzung zwischen Spiel und Realität zu erreichen. Das Spiel wurde so konzipiert, dass der Spielende sich immer in sitzender Position befindet, um eine Sturzgefahr zu vermeiden. Zudem muss das Spiel von einer Begleitperson gesteuert werden, die auch den Spielverlauf auf einem Endgerät (Handy, Tablet) verfolgen kann. Die beschriebenen Komponenten wurden speziell als Sicherheitsfaktoren für die Pflegebedürftigen konzipiert und integriert. VIARRO wurde bereits in einer erfolgreichen Projektphase im NürnbergStift erprobt und stetig weiterentwickelt und ist inzwischen fester Bestandteil der Angebote der Sozialen Betreuung geworden.

 

Ansprechpartner:

info@ppz-nuernberg.de, Frau Jacqueline Schroll-Würdig