PPZ - Pflegepraxiszentrum Nürnberg | Der Pitch im PPZ-Nürnberg – Was ist eigentlich ein Pitch und wie läuft er bei uns ab?
15879
post-template-default,single,single-post,postid-15879,single-format-standard,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Der Pitch im PPZ-Nürnberg – Was ist eigentlich ein Pitch und wie läuft er bei uns ab?

 

Pitch: Was ist das eigentlich?

 

Der Begriff „Pitch“ stammt ursprünglich aus der Agentur- bzw. Werbeagenturbranche. Agenturen treten im Rahmen eines Pitches vor einem potentiellen Kunden gegeneinander an, um diesen von ihrer Idee zu überzeugen und Aufträge zu ergattern.

Das Ziel des PPZ-Nürnberg ist es, den Einsatz neuartiger Pflegetechnologien erlebbar zu machen und dazu beizutragen, die Innovationen in die praktische Anwendung zu bringen, die den Alltag von Pflegenden und Gepflegten erleichtern.

Als „Gewinner“ aus dem Pitch im PPZ-Nürnberg zu gehen, bedeutet für den Hersteller jedoch nicht einen Auftrag zu ergattern, sondern die Möglichkeit zu bekommen, ihr/sein Produkt oder ihre/seine Dienstleistung im Praxisbetrieb auf Herz und Nieren zu prüfen, sich unmittelbares Feedback von Pflegekräften einzuholen oder auch Erkenntnisse durch eine wissenschaftliche Studie zu erlangen.

 

Wie läuft der Pitch im PPZ-Nürnberg ab?

 

Der Hersteller einer neuartigen Pflegetechnologie stellt in einer 20-Minütigen Präsentation ihr/sein Produkt vor. Anschließend findet eine 10-Minütige Fragerunde statt. In diesem Rahmen hat das PPZ-Konsortium (bestehend aus Praxis-, Wissenschafts- und Netzwerkpartnern) die Möglichkeit, das Produkt/die Dienstleistung näher „unter die Lupe“ zu nehmen.

 

Die Präsentation sollte folgende Punkte enthalten:

·         Kurze persönliche Vorstellung

·         Name des Unternehmens und des Produkts

·         Kurzbeschreibung des Produkts einschließlich Zweckbestimmung und Zielgruppe

·         Entwicklungsstadium des Produkts (Idee, Prototyp, marktfähiges Produkt, etc.)

·         Kritische Merkmale des Produkts (Ethische, rechtliche, pflegepraktische Aspekte)

·         Geschäftsmodell

·         Wie kann das PPZ unterstützen?

 

Als PPZ-Nürnberg können wir Ihnen folgende Leistungen anbieten:

·         Beratungsleistungen,

·         eine Ersteinschätzung Ihres Produktes oder Vorhabens,

·         einen Ergebnisbericht (Tagebuchartige Beschreibung aller Ereignisse & Beobachtungen rund um den Produkteinsatz),

·         eine Laborerprobung,

·         ein Feldtest

·         und eine Volltestung (mit wissenschaftlichem Gutachten).

 

Welche Leistung für Sie in Frage kommt wird, im Anschluss an den Pitch, im PPZ-Konsortium besprochen.

Sobald bekannt, erfahren Sie auf der Startseite den Termin für die nächste Pitch Session.

Weitere Informationen und alle vorbereitenden Unterlagen erhalten Sie von Frau Immig unter: jeannette.immig@ppz-nuernberg.de oder unter 0911-215318600.